Dr.
Christoph
Hoffmann

Einer von uns

Koalition der Vernunft

Über mich


Als ehem. Förster/Bürgermeister bin ich Praktiker und vertrete meine Heimat (lebe mit Frau und Sohn in Südbaden) im Bundestag

Kurzlebenslauf

Studium Forstwissenschaft Uni Freiburg i.Br., Staatsexamen 1985, über 15 Jahre Tätigkeit als Förster in Landesverwaltungen, Schwerpunkt Forsteinrichtung und Holzverkauf. 2 Jahre Technische Zusammenarbeit (GTZ) Waldbewirtschaftung und Naturschutz in der Elfenbeinküste. Von 2007 bis 2017 Bürgermeister der Gemeinde Bad Bellingen (Wiederwahl 2015). Gewählt in den Kreistag Lörrach, dort Umweltausschuss und AK Finanzen.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Ich will noch mehr tun für Land und Leute. Die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft in Freiheit, Sicherheit und Verantwortung ist mein Anliegen.

Soziale Marktwirtschaft

Das wirtschaftlich starke Südbaden braucht eine bessere Wahrnehmung in Berlin. Einige wichtige regionale Ziele:

- Infrastruktur und Verkehr
- Gesundheit und Soziales
- Landwirtschaft
- Forstwirtschaft
- Handwerk
- Tourismus
- Klimaschutz, CO2
- Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Ausführliche Beschreibungen meiner Positionen finden Sie auf meiner Website.

Neuigkeiten


Aktuelles finden Sie hier: http://www.christoph-hoffmann.info
Meine Termine finden sich hier: http://www.christoph-hoffmann.info/termine.html

Die FDP-Bundestagsfraktion hat die Besetzung der Bundestagsausschüsse festgelegt. Dabei bin ich für den Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als ordentliches Mitglied benannt worden. Gleichzeitig werde ich als Stellvertreter im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft tätig sein, wo ich mich als einziger Forstwissenschaftler im Deutschen Bundestag dem Thema Wald- und Forstwirtschaft annehme. Ich freue mich auf die Arbeit in den Ausschüssen, denn sowohl der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit ärmeren Ländern als auch dem Thema Wald wird in Zukunft höhere Bedeutung zukommen. Zum einen gilt es dem Migrationsdruck und der Bevölkerungsentwicklung in Afrika mit Bildung entgegenzuwirken und Perspektiven durch Arbeitsplätze zu schaffen. Zum anderen wird das Thema Wald in Deutschland wie auch in der Welt an Bedeutung gewinnen, alleine durch die Möglichkeit CO2 zu binden und das Klima dadurch besser zu schützen. Außerdem bin ich froh, dass mit meinem südbadischen Abgeordnetenkollegen Dr. Marcel Klinge die wichtigen Themenbereiche Tourismus und Sport abgedeckt werden können. Das ist insbesondere für unsere Heilbäder in Baden-Württemberg von Bedeutung.

Nach unzähligen Kriegen und Tausenden von Toten haben wir nun seit 70 Jahren Frieden mit Frankreich, die längste Zeit in der Geschichte. Die deutsch-französische Freundschaft war das Fundament für dauerhaften Frieden in Europa und zwischen unseren Ländern. In diesem Jahr feiern wir das 55. Jubiläum des Élysée-Vertrags, der den Grundstein für diese Freundschaft gelegt hat. Die AfD-Fraktion hat nun angekündigt, weder die Festaktresolution zum Jubiläum des Élysée-Vertrages, die die FDP und alle anderen Fraktionen unterzeichnet haben, mitzutragen, noch an einem geplanten Festakt in Paris teilzunehmen. Die AfD macht mit dieser unglaublichen Geste wieder einmal klar, wie national und völkisch sie orientiert ist. Ich freue mich über eine Neuauflage des Élysée-Vertrages, denn diese wird die Begegnung der Menschen und das Verständnis zwischen unseren Ländern weiter fördern. Wir stehen zu Europa!

Ein angeblich 15jähriger afghanischer Flüchtling hat in Kandel seine Ex-Freundin erstochen. Der Vater des Mädchens hat Zweifel am Alter des Mörders. Der mutmaßliche Mörder von Maria L., Hussein K., hatte in Freiburg die Behörden hinsichtlich seines Alters belogen, um bessere Asylleistungen zu bekommen. Zu Recht kritisiert der Lörracher CDU-Politiker Armin Schuster die bisher unzureichenden Methoden der Behörden, das Alter der unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber(UMA) festzustellen. MdB Schuster, der in seiner Fraktion als Experte für Innere Sicherheit gilt, konnte sich bedauerlicherweise bisher in der CDU mit seinen Ansichten nicht durchsetzen. In Schweden wurde das Alter der angeblich Minderjährigen in Zweifelsfällen systematisch geprüft mit dem Ergebnis, dass mindestens 80% falsche Angaben machten. Ich frage mich, warum Deutschland hier nicht aktiv wird und fordere die Bundesregierung auf, umgehend den Behörden eine belastbare Methode zur Identitäts- und Altersbestimmung zur Verfügung zu stellen. Das Problem ist in den Kommunen schon seit Jahren bekannt. Sie hatten zunächst versucht, das Alter der UMA schematisch zu prüfen, weil sie offensichtlich belogen wurden. Diese Praxis wurde nach Hinweisen auf geltendes Recht dann eingestellt. Das Alter der UMA ist aber von hoher Bedeutung für das Strafrecht und vor allem im Sozialrecht. Ein 24 Stunden betreuter Unterbringungsplatz für einen unbegleiteten Minderjährigen kostet die Kommunen zwischen 5.000 und 8.000 € im Monat, das Vielfache einer normalen Flüchtlingsunterbringung. Ich kann verstehen, dass die Kommunen diese Kosten vermeiden wollen, wenn die Asylbewerber volljährig sind.

Newsletter abonnieren


Bleiben Sie informiert mit meinem Newsletter.

Mein politischer Werdegang


Ich habe in meinem Leben viele Stationen durchlaufen, die mir die für den Bundestag nötige Lebenserfahrung gebracht haben. Ich bin Praktiker.

  • 1983

    Staatsexamen

    Vorbereitungsdienst für die höhere Forstlaufbahn beim Land Baden-Württemberg beim Staatlichen Forstamt in Kandern. Staatsexamen 1985
  • 1986

    Forstverwaltung Rheinland-Pfalz Bezirksregierung Koblenz

    Forsteinrichtung und Standortskartierung Bereich Hunsrück und Eifel, Mitarbeit Entwicklung Software für die Forsteinrichtung
  • 1989

    Pressesprecher bei einem deutschen Skisporttouristik-Unternehmen

  • 1992

    Forsteinrichtung und Leitung einer Forsteinrichtungssektion

    an der Bezirksregierung Neustadt a.d.W., Rheinland-Pfalz
  • 1993

    Referent Waldbau, Biologische Produktion Forstdirektion Karlsruhe

    Mitarbeit beim Ministerium Ländlicher Raum Stuttgart, Waldschutzgebietskonzeption, Ausweisen von Bann- und Schutzwäldern
  • 1995

    Auslandsmitarbeiter Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

    Waldbewirtschaftung und Naturschutz in der Elfenbeinküste, Westafrika. Berater einer Regionalabteilung der ivorischen Forstentwicklung.
  • 1997

    Leiter Forstamt Großbottwar LKR Ludwigsburg

    Nach langen Jahren roter Zahlen erstmals schwarze Zahlen in diesem Forstamt erzielt dank guter Mitarbeiter
  • 1998

    Leiter Projekt Marketing von Rundholz LFV Baden-Württemberg

    Verkauf von Spezialsortimenten an heimihsce Sägewerke, Export von Rundholz nach China, Italien, Frankreich, Benelux
  • 2000

    Leiter Organisationseinheit Zentraler Kundenservice Holzverkauf

    Mitarbeit im EU-Twinningprojekt: Beratung der Polnischen Regierung zu Förderfragen in der Forstwirtschaft
  • 2004

    Leiter Staatliches Forstamt Todtmoos, zeitweise Forstamt Todtnau

    u.a. Einführung von maschinellem Wintereinschlag, Privatisierung der Forstbetreibsgemeinschaft Ibach Auflösung des Amtes 2005
  • 2005

    Stv. Leiter Forstbezirk Staufen beim Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald

    Betreuung Kommunalwald Hartheim, Neuenburg, Müllheim, Auggen, Ballrechten Dottingen, Heitersheim u.a.m.
  • 2007

    Bürgermeister Gemeinde Bad Bellingen

    Wiederwahl 2015, Kreistag Lörrach, Kreisvorsitzender u. Vorstand Gemeindetag Baden Württemberg , Präsident Districtrat TE Basel

In Kontakt bleiben


Jetzt ist die Zeit Weichen zu stellen: Ich freue mich über Ihre Anregungen und Zuschriften unter christoph.hoffmann@bundestag.de

Anschrift

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Telefon
+49 (0)30 227-72380
christoph.hoffmann@bundestag.de